07. November um 19 Uhr

Film „Khello Brüder“

Flucht und Wiedersehen – Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit dem syrischen Künstler Zakwan Khello „Ein großer Teil der syrischen Bevölkerung lehnt das Töten ab. Deshalb fliehen sie. Der gewöhnliche Mensch flieht lieber und stirbt auf den Straßen, auf dem Meer oder in den Flüchtlingscamps, als eine Waffe zu tragen.“ Als Zakwan Khello, Maler und Dozent an der Hochschule der Schönen und Bildenden Künste in Aleppo, 2015, mitten im syrischen Bürgerkrieg, zum Militär eingezogen werden soll, verlässt er Syrien schweren Herzens und flieht nach Deutschland, wo sein Bruder bereits als Kontingent-Flüchtling aufgenommen wurde.

Khenno Brüder Portrait

Seine Flucht führt ihn von Syrien über die Türkei, Griechenland und München in die kleine Gemeinde Münsingen auf der schwäbischen Alb. Dort im Flüchtlingsheim wohnend beginnt Zakwan Khello seine belastenden Erinnerungen an Syrien und seine Erlebnisse auf der Flucht in düsteren Tuschzeichnungen künstlerisch zu verarbeiten.

Die Kieler Regisseurin Hille Norden hat die (Flucht-) Geschichte und das Wiedersehen der Khello-Brüder und ihre ersten Schritte der Integration in den bundesdeutschen Alltag in einem beeindruckenden Film dokumentiert.


Sa., 7.11.2020 19 Uhr

Café Helfensteine (warme Küche bis 18:30 h)
Eintritt: gegen Spende

Öffnungszeiten Café

Samstag, Sonntag und an Feiertagen:
11 bis 18 Uhr

Tel. 05606-533227
kontakt@cafe-helfensteine.de

Newsletter abonnieren